Dieses Blog durchsuchen

Helga und Peter J. König im Gespräch mit Hans- Georg und Florian Lönartz vom Weingut Lönartz-Thielmann/Mosel

Lieber Hans- Georg Lönartz, lieber Florian Lönartz, heute haben wir auf "Buch, Kultur und Lifestyle" sechs Ihrer Weißweine vorgestellt. Deshalb möchten wir nun einige Fragen an Sie richten.

Hier der Link zu den Weinbesprechungen: 6 Weine aus dem Weingut Lönartz-Thielmann. 

Helga König: Damit unsere Leser das Weingut Lönartz-Thielmann richtig kennenlernen können, zunächst die Frage: Wo ist das Gut zu finden, zu welcher Wein-Region zählt es und was gibt es Spezielles über das Anbau-Gebiet zu sagen?

 Hans- Georg und Florian Lönartz
Hans-Georg Lönartz: Unser Weingut liegt an der Terrassenmosel in Ernst, 4 km flussaufwärts von Cochem. Weinbau wird zum Teil in extremen Terrassenlagen betrieben. Die Region lebt auch sehr stark vom Fremdenverkehr.

 Peter J. König
Peter J. König: Seit wann existiert das Weingut Lönartz-Thielmann, wieviel ha Rebfläche werden kultiviert und welche Rebsorten werden überwiegend angebaut?

Florian Lönartz: Das Weingut existiert schon seit vielen Generationen, die Selbstvermarktung erst seit 1985. Es werden 9 ha Weinberge bewirtschaftet, 60 % Riesling, aber auch 10 % Elbling und je 10 % Spätburgunder und Dornfelder, der Rest teilt sich auf in Weißburgunder, Grauburgunder und Müller-Thurgau.  

Helga König: Wer ist für das Gut und seine Weine verantwortlich und wie sind die verschiedenen Aufgaben diesbezüglich verteilt?

Hans-Georg Lönartz: Weinberg – Hans-Georg Lönartz, Keller – Florian Lönartz. Aber es fasst natürlich jeder da mit an, wo es gerade notwendig ist. 

Peter J. König: Gibt es eine bestimmte Philosophie des Weinmachens bei der Weinbergspflege, der Lese und der Kellerwirtschaft?

Florian Lönartz: 4: 90 % Handlese – selektive Lese. Durch intensive Laubarbeit hängen unsere Trauben sehr luftig und frei und können somit spät gelesen werden. Auch im Keller lassen wir den Weinen Zeit, langes Hefelager meist bis Juni/Juli und somit auch späte Abfüllung.

 Helga König
Helga König: Wie wirkt sich der Klimawandel der letzten Jahre auf die Reben im Weinberg aus und werden heutzutage deshalb andere Rebsorten angebaut?

Hans-Georg Lönartz:  Zur Zeit ist wegen des Klimawandels noch keine Rebsortenumstellung geplant, aber unsere allerbesten Lagen wie Valwiger Herrenberg und Bruttiger Götterlay bekommen zunehmend Probleme durch Trockenheit, zu intensive Sonnenbestrahlung (Sonnenbrand) und immer öfter auch zu hohe Alkoholgehalte.

Peter J. König: Unsere Leser möchten immer gerne wissen, wie die Weine zu beziehen sind, gibt es diesbezüglich vielleicht einen Online-Shop oder kann man per E-Mail bestellen? 

Florian Lönartz:  Direktverkauf im Weingut, täglich von 8 bis 18 Uhr. Eigenauslieferung im Mai und Nov./Dezember sowie Versand per Spedition und Paketdienst. Auch über einen webshop können die Weine bezogen werden. 

Helga König:  Nichts ist authentischer als die Weine dort zu probieren wo sie gewachsen sind und erzeugt wurden, welche Möglichkeiten gibt es dazu?

Hans-Georg Lönartz: Das Weingut findet sich eine Straußwirtschaft, die von Ende Juli bis Ende Oktober jeweils Montag bis Mittwoch sowie Freitag/Samstag ab 18 Uhr geöffnet ist. Außerhalb dieser Zeit können die Weine selbstverständlich zu jeder Zeit im Probierraum verkostet werden.  

Peter J. König: Wie  sind die Weine vom Weingut Lönartz-Thielmann zu charakterisieren und wie weit spielt das vorhandene Terroir eine Rolle?

 Hans- Georg und Florian Lönartz, 
Florian Lönartz: Durch die oben beschriebene lange Reifezeit der Trauben im Weinberg, sowie die lange Lagerzeit der Weine im Keller entstehen Weine mit weicher Säure und sehr fruchtigen Aromen. Die Spitzenweine werden auf Schieferböden erzeugt (Valwiger Herrenberg, Bruttiger Götterlay), die Basisweine dagegen in eher tiefgründigen, lehmigen Böden. 

Helga König: Neugierig macht auch immer, ob die Weine über Auszeichnungen und Ehrenpreise verfügen, wie sieht es damit aus?

Hans-Georg Lönartz: In den letzten Jahren haben wir zahlreiche Auszeichnungen erhalten, so zum Beispiel auch dieses Jahr 13 Goldmedaillen bei der Landesweinprämierung sowie 6 Staatsehrenpreise zwischen 2009 und 2015. 

Peter J. König: Besteht im Weingut Lönartz-Thielmann vielleicht auch die Möglichkeit Ferien in einer gutseigenen Wohnung zu machen? 

 Weingut Lönartz-Thiemann
Florian Lönartz: Zum Weingut gehört auch ein Gästehaus mit 8 Ferienwohnungen für 2-5 Personen. Mit modernster Ausstattung (Balkon, Liegewiese, WLAN). In der Saison ist ein Weinbergsrundgang mit Kellerbesichtigung und Weinprobe jeden Mittwoch im Preis inbegriffen. mit freundlichen Grüßen Beate Lönartz Ferienweingut Lönartz-Thielmann Weingartenstraße 80 56814 Ernst Tel.: 02671/1640 Fax: 02671/5882

Lieber Herr Hans-Jörg Lönartz, liebe Herr Florian Lönartz, wir danken Ihnen für das aufschlussreiche Interview.

Ihre Helga König, Ihr Peter J. König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie  zum Weingut Lönartz-Thielmann und können den Wein dort bestellen: www.ferienweingut-loenartz-thielmann.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen